Belgian Open 2013 in Disentis
Geschrieben von Marc Homlicher am 12. August 2013

Ein Bericht von dem FAI-Class 2 Wettkampf an den „Belgian-Open 2013 in Disentis“


Nebst anderen Schweizern aus der Swissleague, ein paar anderen Landesvertretern und natürlich den Belgiern waren folgende von unserem Club dabei:

  • Gieri Murk „el Präsidente "
  • Renato Simeon „Senior Alles muss Spass machen :-)“
  • Marco Vergari „Der der mit der Bremsleine tanzt“
  • Marc Homlicher „Der Versenker-Spezialist“


Tag 1 / Task 1 (Sonntag 04.08.2013) - Das Wunder: Talwind!! -

Nach einem überaus langen Briefing am Vorabend startete heute der erste Task, bei eigentlich recht guten Bedingungen. Der Task führte von Disentis nach Sedrun nach Brigels dann bei Trun eine Talquerung und wieder zurück nach Disentis.

Der Weg bis Brigels lief eigentlich ganz gut, obwohl ich mich aus knapp 2000m wieder ausgraben musste; nach Brigels dann war aber Schluss und zwar gleich aus 2 Gründen: 1. Wurde es sehr stabil und man kam nicht mehr über 1800 raus, was aber für die nächste Boje nötig gewesen wäre (die Piloten, die etwas früher da vorbei kamen, hatten noch Thermik..) / 2. Wurde der Task unglaublicherweise wegen angeblich „zuviel“ J Talwind gestoppt, was ich dann erst am Boden erfahren habe.

Da eh der grösste Teil der Piloten vergeblich versuchte noch die Boje auf der Obersaxerseite zu bekommen, standen dann auch all jene (auch Gieri und Renato) in Rabius am Boden, was aber auch keine Rolle spielte, da der Tasks ja eh gestoppt wurde…

Nur Marco schaffte es noch ins Goal und sicherte sich den Tasksieg!

Rang Overall

Rang Sportklasse

Name

Glider

Sponsor

Total

1

---

Marco Vergari

Air Design Pure (D)

www.flyfar.ch

380

24

4

Marc Homlicher

Gradient Aspen 4 (C)

Team Gradient Swiss / Haglöfs

317

50

12

Gieri Murk

Advance Sigma 8 (C)

Haglöfs

286

69

23

Renato Simeon

Advance Sigma 8 (C)

 

248

 

Tag 2 / Task 2 (Montag 05.08.2013) - Das Grauen -

Die Bedingungen wurden im Taskbriefing als etwas schwieriger als am Vortag beschrieben, da wir nun mehr Wind aus SW zu erwarten hatten. Die Route wurde als Oneway nach Schiers definiert mit nur einer Zielboje in Schiers.

Nach einem erfolgreichen Start in einer guten aber kurzen Aufwindphase, fing dann der Kampf an ;-) Es war extrem zäh Höhe zu machen und alle aus dem ersten Startgrüppchen, wo auch Renato, Gieri und Marco angehörten, schraubten sich am Anfang eher nach unten als nach oben. Nachdem es mir dann im Lee 3mal meine Kiste zerlegt hatte und ich nur noch auf Höhe der Mittelstation war, entschied ich mich zur Landung….mehr notgedrungen, denn Lust auf den Flug nach Schiers hätte ich auch bei viel Wind in der Höhe schon gehabt :-)

Doch noch erstaunlich viel (inkl. Gieri) schafften den Weg nach Schiers noch; Marco wurde wegen einer angerissenen Bremsleine in Flims gegroundet. Renato (welcher sich ebenfalls für die Landung in Disentis entschied) und ich verfolgten dann bei einem kühlen Bierchen den weiteren Flug von Gieri auf dem LiveTracking à war cool hier mit Gieri mitzufiebern und die wechselnden Angaben von 5m/s Sinken auf 8m/s Steigen liessen uns manchmal tief schlucken :-)

Am Abend gabs dann noch in gemütlicher Schweizer Runde ein feines Cordon-Bleu und wir schauten noch bei der belgischen Bierdegustation vorbei.. higs*…ubpl*….rülps* :-)

Rang Overall

Rang Sportklasse

Name

Glider

Sponsor

Total

33

7

Gieri Murk

Advance Sigma 8 (C)

Haglöfs

383

48

---

Marco Vergari

Air Design Pure (D)

www.flyfar.ch

203

60

20

Marc Homlicher

Gradient Aspen 4 (C)

Team Gradient Swiss / Haglöfs

69

60

20

Renato Simeon

Advance Sigma 8 (C)

 

69

 

Tag 3 / Task 3 (Dienstag 06.08.2013) - Das Highlight -

Der Tag startete noch früher….die Bedingungen wurden als vergleichbar gebrieft, wenn auch etwas mehr aus Süd….meine Gedanken drehten nur noch um den Punkt, nach dem Start auf keinen Fall abzusaufen….ich war das erste Mal nervös ;-)

Der geplante Task führte zuerst etwas Richtung Sedrun und dann Oneway nach Flims.

Wie jeden Tag schön brav weit vorne ausgelegt…etwas nervös, aber bereit für den voraussichtlich letzten Task an diesem Wettkampf….nur nicht absaufen beim Start!!!!! Dann; es war soweit, das „Startwindow was open“, wieder bei perfektem Aufwind hatten wir einen perfekten Start - das Herz pochte – und…. Yeehhh es ging aufwärts im Startschlauch ich war überglücklich und jauchzte die anderen Piloten im Startschlauch an :-)

Es lief am Anfang eigentlich recht gut, auch wenn ich stark darauf bedacht war, gut Höhe zu machen (Gieri und Renato ging es bei dem Thema wohl gleich ;-)). Die Wartezeit von 1h bis zum Luftstart war zwar wiederum sehr lange, aber an diesem Tag hatten wir die Zeit in den verschiedenen Pulks ganz besonders genossen. So kurvten Renato, Gieri, Marco und ich immer ein wenig zwischen Pulks hin und her und besuchten uns gegenseitig von Zeit zu Zeit ;-)

Dann….3….2…1…looos „Luftstart“ um 11:00. Alle heizten aus dem Startzylinder in Richtung Boje Sedrun und dann weiter Richtung Flims (und da wollte ich heute unbedingt ankommen!). Am Anfang flog ich noch etwas verhalten, stark bedacht darauf die Höhe nicht zu verlieren, bis mich Gieri via Funk anstachelte, ich solle gefälligst nicht so defensiv hinten nach reisen….zuerst dachte ich noch: „Lass mich doch, ich will nach Flims kommen…“, aber dann fand ich „ok“ und heizte voll drauf los ;-) Das führte dann bei Brigels dafür fast dazu, dass ich mich versenkte….mit aller Kraft schaffte ich es zum Glück mich da wieder auszugraben obwohl ich die Kühe da schon fast streicheln konnte; Landung in Brigels und somit Aufgeben war keine Option!!!!

Marco hatte ich schon länger aus den Augen verloren…Gieri sah ich auch nicht mehr und rechnete damit, dass er mit Renato schon über mir weggeheizt war. Egal dachte ich, weiter nach Flims…

Über der Siat-Krete konnte ich dann nochmals ein letztes Mal die benötigte Höhe machen und fand es super über die ca. 10 tieferen Piloten, welche da mühsam am sich ausgraben waren, mit Vollgas hinwegbrettern (geschenkte 10 Plätze dachte das kleine Teufelchen auf meiner rechten Schulter)

Nun war es soweit, Flims mit der Zielboje im Gleiten erreichbar, der Bildschirm meins C-Pilot Pro wechselte auf den Endanflug-Bildschirm, leicht unter mir noch 2 Enzo’s ebenfalls im Endanflug. Ich sah, dass die Enzo’s (es waren Swissleague-Kollegen) voll ins Gas standen, da packte mich so richtig der Kampfgeist und ich hielt ebenfalls mit allem, was mein Aspen-4 hergab voll auf die Boje zu; ein Blick nach unten…mmhhhh.. die Enzo’s sind nicht schneller als ich…im Gegenteil…komisch dachte ich :-) und dann war es soweit die „End of Speed“-Boje war erreicht…noch die Ziellinie überfliegen und die Fanfare meines GPS signalisierte mir, dass der Task zu Ende war. Ein unbeschreiblich schönes Gefühl….mein erster erfolgreich beendeter Task an einem Wettkampf; ich war überglücklich!

Landung in Flims auf dem üblichen Landeplatz und kurz darauf meldeten sich auch Renato und Gieri via Funk an zur Landung, sie hatten es auch geschafft! Genial, dass wir diesen letzten Tag zu dritt im Goal bei einem oder zwei feinen Bierchen feiern durften, nur Marco fehlte….er hatte es leider nicht mehr ganz bis nach Flims geschafft und musste in Laax runter.

Rang Overall

Rang Sportklasse

Name

Glider

Sponsor

Total

23

5

Marc Homlicher

Gradient Aspen 4 (C)

Team Gradient Swiss / Haglöfs

702

35

9

Gieri Murk

Advance Sigma 8 (C)

Haglöfs

602

40

12

Renato Simeon

Advance Sigma 8 (C)

 

575

57

---

Marco Vergari

Air Design Pure (D)

www.flyfar.ch

432

 

Für den Rest der Woche schauten die Wetterprognosen eher schlecht aus, wodurch auch der Wettkampf beendet wurde. Am gemeinsamen Pilotenabend mit einem feinen Znacht konnten wir den Tag und den Wettkampf gemütlich ausklingen lassen.

 

Hier noch die die Endergebnisse von uns:

Rang Overall

Rang Sportklasse

Name

Glider

Sponsor

T 1

T 2

T 3

Total

29

5

Gieri Murk (M)

Advance Sigma 8

Haglöfs

286

383

602

1270

43

12

Marc Homlicher (M)

Gradient Aspen 4

Team Gradient Swiss / Haglöfs

317

69

702

1087

46

---

Marco Vergari (M)

Air Design Pure

www.flyfar.ch

380

203

432

1012

54

17

Renato Simeon (M)

Advance Sigma 8

 

248

69

575

890

Gesamt waren 113 Piloten dabei, wovon 52 in der Sportklasse gewertet wurden.

Ranglisten der Belgian-Open Disentis

Der Wettkampf hat mir einen riesen Spass gemacht!! Gerade auch aus dem Grund, dass man mit Fliegerkollegen aus demselben Club daran teilnehmen konnte. Ich denke wir hatten in unserer Gruppe sowie mit den anderen Schweizern und auch mit den Belgiern eine lustige und gute Zeit!

Es würde mich auf jeden Fall freuen, wieder mit euch Kollegen an einem Wettkampf teilzunehmen und mit gemeinsamer Unterstützung zu „fighten“ :-)

Marc Homlicher


[zurück]
Shoutbox

Thomas Jeltsch
26. Feb 17:22   Sicherheitstraining am Sa. 28.2.2015, Turnhalle Tuma Platta, Domat/Ems. Eingang an der Nordseite (Schwimmbad Seite). Ab 14:00 Schirm packen unter Anleitung, ab 17:00 für Selfies. Gruss Thomas

Fredi Bach
15. Feb 15:56   Wer sich schon mal auf die neue XC Saison vorbereiten will: http://xcomp.org/xcroutes/

Samuel Patzen
24. Jan 19:45   Test

Davide Cattaneo
27. Mrz 18:07   Mora 28.03.2014 Fanas??wer chunt mit?Dave 0792070106

Ältere Einträge


Zufallsbild